uckermark

Feuer und Flamme für die Uckermark

Feuer und Flamme für die Uckermark

Zu einem Unternehmerfrühstück hatte der Regionalpräsident Templin, Herr Sebastian Gartzke, seine Mitglieder am 21. März 2017 in das AHORN Seehotel Templin eingeladen.

Siegmund Bäsler und Matthias Bruck

Während der Präsidiumssitzung am 8. März 2017 wurde der Freie Journalist, Herr Matthias Bruck (im Bild rechts), als neues Mitglied vom Präsidenten, Herrn Siegmund Bäsler, in der Unternehmervereinigung Uckermark e.V. herzlich begrüßt.

Unternehmerkonferenz Waldumbau
Templin. Die ländlichen Räume Brandenburgs werden von der Land- und Forstwirtschaft geprägt. Unser Land verfügt über 1,1 Millionen Hektar Waldfläche. Zum Thema Waldumbau trafen sich zahlreiche Vertreter der Landesregierung, der Forstwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie in der Natur Therme Templin.

Zum Video-Beitrag.

Quelle: Uckermark TV am 18.01.2017

(MOZ) Große Sorgen über die künftige Versorgung mit Rohstoffen haben Holzbetriebe der Uckermark. Ursachen sind Waldumbau und Naturschutz. Eberswalder Wissenschaftler und das Umweltministerium halten dagegen.

Jedes Jahr rollen bis zu 300 000 Festmeter Holz ins Robeta- Sägewerk nach Milmersdorf. Hinten heraus kommt gefragtes Schnittholz für die Industrie. Der Bedarf ist hoch. Robeta holt seinen Rohstoff - überwiegend Nadelholz - aus den umliegenden Wäldern. Das hält den Preis niedrig und schont die Umwelt.

"Wir blicken mit Sorge in die Zukunft", sagt Geschäftsführer Rainer hier weiterlesen

Quelle: MÄRKISCHE ONLINEZEITUNG am 18.01.2017

Reine Nadelholzbestände soll es in Brandenburgs Wäldern künftig nicht mehr geben. Geht der Holzindustrie damit der Rohstoff aus?

Am 17. Januar 2017 lud die Unternehmervereinigung Uckermark e.V. zu einer Konferenz zum Thema Waldumbau im Land Brandenburg: Konsequenzen für die Holzindustrie.

Allgemeine Termine

Mitgliedertermine

Unternehmensbesuche mit dem Landrat

Partnerlinks

Informationen

Azubikarten

nach oben