uckermark

Feuer und Flamme für die Uckermark

Herzlich willkommen bei der Unternehmervereinigung Uckermark e.V.

Feuer und Flamme für die Uckermark

Satzung der Unternehmervereinigung angepasst 

Den Abend eröffnete Frau Dagmar Hopp zur Satzungsänderung der Unternehmervereinigung Uckermark.
Durch Hinweise aus den eigenen Reihen und in Abstimmung mit dem Amtsgericht Neuruppin hat Frau Hopp einen Vorschlag zur Satzungsänderung ausgearbeitet, der sich auf die aktuellen Gegebenheiten einstellt unsere Vereinigung „satzungssicher“ macht. Nach ausführlicher Erläuterung, Diskussion und Korrektur haben die anwesenden Mitglieder die Satzung 100 %ig in einer offenen Abstimmung bestätigt.

Wie würde die Uckermark ohne Unternehmer aussehen?

Zwischen Berlin und Stettin liegt die Uckermark, wir fordern gleiche Rechte für alle, wir sind Metropolregion. Allerdings gibt es ein Problem, pro Arbeitstag stehen in Brandenburg mindestens 3 Unternehmen zur Übertragung an einen neuen Unternehmer an. Es ist absehbar, dass es einem großen Teil der Unternehmer nicht gelingen wird, eine Firmennachfolge für ihren Betrieb zu realisieren, folglich werden sehr viele Unternehmen geschlossen. Und das mit weitreichenden Folgen für die Gesellschaft.

Generalinspekteurbrief  1/2017


Soldatinnen und Soldaten,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!


,,Verba docent, exempla trahunt" - Worte lehren, Beispiele bekehren. Unverändert bestimmen Kriege, Konflikte und Terror in vielen Regionen und Ländern das Weltgeschehen. Sie führen uns auch vor Augen, dass in 833 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten etwa 2,7 Millionen deutsche Kriegstote als Gefallene der beiden Weltkriege ruhen. Seit annähernd 100 Jahren erfasst, erhält und pflegt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. diese Gräber über Generationen und Grenzen hinweg.

"Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg." (Henry Ford)

Starten Sie mit interessanten Gesprächen und einem guten Frühstück in den Tag!

Unter diesem Motto lud die Geschäftsleitung der ABE KSK Bau- und Brennstoffhandlung GmbH in Kooperation mit der Unternehmervereinigung Uckermark e.V., am 29.08.2017 zum Unternehmerfrühstück ein.

Unternehmerfrühstück in Angermünde gut besucht

Angermünde. Die stellvertretende Chefin der Arbeitsagentur Eberswalde Constanze Hildebrandt hat am Dienstag auf einem Unternehmerfrühstück in Angermünde für die Schaffung von Arbeits- und insbesondere von Ausbildungsplätzen in der Region geworben.

Prenzlau. Am Mittwoch, den 9. August fand ein informatives Treffen der Unternehmervereinigung Uckermark e.V. im Wasserwerk der Stadtwerke Prenzlau GmbH statt. Etwa 25 Unternehmer waren der Einladung des Prenzlauer Regionalpräsidenten Dirk Naujokat Großpietsch gefolgt. Das Treffen lockte mit interessanten Themen.

Sehr geehrter Herr Bäsler, 

anlässlich unserer Festveranstaltung „25 Jahre pro agro" am 16. Juni bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich für Ihre Glückwünsche und Ihre Spende an die Stiftung des Landes Brandenburg „Hilfe für Familien in Not", auch im Namen der Stiftungsleitung möchten wir Ihnen hiermit ein großes Dankeschön übermitteln. 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und verbleiben 

mit freundlichen Grüßen

Hanka Mittelstädt
Vorstandsvorsitzende
pro agro Brandenburg

1. Prenzlauer Grillabend - Ein Dialog zwischen Politik und Unternehmern

Die Politik sucht den Dialog mit der Unternehmerschaft. In der vergangenen Woche hatte der Prenzlauer Bürgermeister die Unternehmer seiner Stadt ins Wein- und Teehaus Gotzmann eingeladen, um über die neuesten Entwicklungen in der Stadt zu informieren.

Brandenburger Unternehmer auf Talentsuche an Stralsunder Hochschule

Marwin Höpfner steht auf dem Flur in der dritten Etage des Hauses 21 der Hochschule Stralsund und ist ins Gespräch mit Sabrina Melkau-Echtmann vertieft. Marwin absolviert gerade einen Masterstudiengang, Thema Kleine und Mittelständische Unternehmen, Schwerpunkt Marketing und Vertrieb. Er ist auf der Suche nach einem Praxispartner, der ihm ein Thema für seine Masterarbeit geben kann. Sabrina Melkau-Echtmann ist Personalerin bei der Schwedter Leipa GmbH. Der Papierhersteller sucht für seine Logistik-Sparte noch einen Masterstudenten, der dem Thema Vergütung und Tarife bei Subunternehmen in der Logistik-Branche wissenschaftlich zu Leibe rücken soll. Vielleicht, so ihre Hoffnung, hat sie mit Marwin Höpfner den richtigen Partner dafür gefunden. Solche Gespräche führen sie und andere Vertreter von brandenburgischen Unternehmen an diesem Donnerstag mehrfach auf den Hochschulfluren.

Allgemeine Termine

Partnerlinks

Informationen

Azubikarten

nach oben